Wir stellen vor: Rita Nabeiro (Adega Mayor)

Rita Nabeiro wuchs eigentlich in der Industrie des Kaffees auf, denn Sie ist Enkelin des Gründers der NabeiroGruppe, Rui Azinhais Nabeiro. Er ist Generaldirektor von Adega Mayor dessen Geschäfte er in die Hände seiner Enkelin gelegt hat. Rita ist nach Ihrem Titel zwar die Direktorin von Adega Mayor, jedoch findet man Sie in allen Abteilungen vor, sei es von der Lese der Weintrauben, bis zum Besuch der Kunden und Teilnahme an Weinverkostungen.

am

Teil von mehreren Funktionen zu sein erlaubt mir meine Arbeit besser auszuüben und dadurch bin ich ständig auf dem aktuellen Stand der Dinge die bei uns vorgehen, sei es von der Auswahl der Trauben bis zum Verkauf, eine tolle Herausforderung!

1 – Was beeindruckt Dich?
RN: Die Menschen. Im guten und im Bösen. Aber vor allem die Menschen, die Dinge machen, geschehen zu lassen, diejenigen, die viel mit wenig tun, und das immer mit einem Lächeln auf den Lippen.

2 – Du bist ein bedigungloser Fan von…?
RN: Reisen, neue Kulturen kennen zu lernen und durch neue Landschaften, neue Geschmacksrichtungen und interessante Menschen überrascht zu werden.

3 – Mit welcher Persönlichkeit würdest Du gerne mal anstossen?
RN: Er ist nicht mehr unter uns, aber mit Nelson Mandela hätte ich gerne angestoßen.

4 – Mit welchem Talent(en) würdest Du in einem Wettbewerb gewinnen?
RN: Es wäre nicht die ‘World Press Photo’, aber die Fotografie mag ich sehr gerne.

5 – Wenn wir Dich zu Hause besuchen würden, was würdest Du für uns kochen?
RN: Es würde wahrscheinlich eine Last-Minute Kombination sein, ich würde schauen was ich so zu Hause zur Verfügung hätte und etwas erfinden. Im ‘Notfall’ gibt es immer die Möglichkeit ein paar Snacks im Supermarkt auf meiner Straße zu holen, der ist toll. Guter Käse, gutes Brot und guter Schinken fehlen niemals!

6 – Welche ist Ihre Lieblingsstadt in Deutschland?
RN: Alle Städte und Regionen die ich bisher in Deutschland kennengelernt habe, haben mich überrascht, aber vor allem Berlin! Sie ist eine der europäischen Zentren, eine multikulturelle, pulsierende Stadt, wo sich die Vergangenheit und Zukunft an jeder Ecke schneiden, wo Grün harmonisch in die Architektur integriert ist. Sie ist durch Kriege, Niederlagen, Trennungen und Wiedervereinigungen gegangen und dennoch ist Sie wieder auferstanden und wurde aufgebaut. Es ist eine fantastische, entspannte und geschichtsträchtige Stadt, wo ich mich wie zu Hause fühle.

7 – Welcher Deiner Weine würde einen leckeren Kalbsrücken begleiten?
RN: Der rote Reserva do Comendador tinto!

Rita’s Weine bekommt Ihr hier.

Ich möchte alle Neuigkeiten von Adegga bekommen!